Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
 
 
Ein Dorf zum Daheimsein
1
Ein Dorf zum Daheimsein
2
Ein Dorf zum Daheimsein
3
Ein Dorf zum Daheimsein
4

Feuerbrand – Kontrollen

Der Feuerbrand ist eine sehr gefährliche Bakterienkrankheit, welche vor allem Kernobstbäume (Äpfel, Birnen und Quitten) und einige Zier- und Wildgehölze (z.B. Weissdorn, Cotoneaster, Vogelbeere, Feuerdorn) befällt.

Das Krankheitsbild des Feuerbrands äussert sich dadurch, dass Blätter und Blüten befallener Pflanzen plötzlich vom Blattstiel her welken und sich braun oder schwarz verfärben. Die Triebspitzen krümmen sich aufgrund des Wasserverlustes hakenförmig nach unten. Die Pflanze sieht wie verbrannt aus (daher der Name 'Feuerbrand').

Ab dem 22. Juni bis ca. Mitte Juli sowie Mitte August sind unsere Gemeindegärtner und ausgebildeten Feuerbrandkontrolleure, Frau Marion Andrey (Teamleiterin) und Herr Daniel Rohner, in der ganzen Gemeinde unterwegs, um vom Feuerbrand befallene Hausgärten, Hochstamm-Feldobstgärten und Hecken festzustellen und ggf. Massnahmen einzuleiten. Wir bitten die Bevölkerung, den Kontrolleuren den Zutritt zu den Anlagen ungehindert zu gewähren.

Feuerbrand-Verdachtsfälle sind meldepflichtig!
Bitte melden Sie Verdachtsfälle an die Gemeinde Gränichen, Abteilung Bau Planung Umwelt, Tel. 062 855 88 33. Verdächtige Pflanzenteile dürfen nicht berührt werden, es besteht die Gefahr der Verschleppung der Krankheit. Merkblätter zum Thema Feuerbrand finden Sie unter: www.liebegg.ch/html/fsl_psd_fb_merkblaetter.php. Sowie weitere Infos zum Feuerbrand unter www.feuerbrand-ag.ch oder www.feuerbrand.ch. Für Ihre Mithilfe bei der Bekämpfung der Pflanzenkrankheit danken wir Ihnen bestens.

Abteilung Bau Planung Umwelt

2014. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.