Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
Ein Dorf zum Daheimsein
 
 
Ein Dorf zum Daheimsein
1
Ein Dorf zum Daheimsein
2
Ein Dorf zum Daheimsein
3
Ein Dorf zum Daheimsein
4

Forstbetrieb Gränichen-Unterkulm

Der Forstbetrieb Gränichen-Unterkulm bewirtschaftet die Wälder der Gemeinden Gränichen und Unterkulm.

Die bewaldete Fläche der beiden Ortsbürgergemeinden beträgt 960 ha.

Dazu werden die Privatwaldbesitzer mit einer Fläche von 120 ha betreut und beraten.

Der Forstbetrieb ist nach den Vorgaben von FSC und PEFC zertifiziert, er wird nachhaltig und verantwortungsvoll geführt.

Die jährliche nachhaltige Nutzung beträgt 10`000m3 Holz. Neben der Holznutzung wird der Jungwald gepflegt, und das Waldwegnetz von rund 100 km unterhalten.

Zu unseren Aufgaben gehört auch die Verjüngung des Waldes. Dazu wird wenn immer möglich Naturverjüngung angestrebt, wo dies nicht möglich ist, wird durch Pflanzung von standortheimischen Baumarten nachgeholfen.

Auf den beiden Waldlehrpfaden in Gränichen (Fuden) und in Unterkulm (Ischlag) kann man unsere Baum- und Straucharten kennenlernen.

Der Forstbetrieb Gränichen-Unterkulm bietet jungen Leuten die Möglichkeit sich zum Forstwart ausbilden zu lassen. Dafür sind ein bis zwei Lehrplätze vorhanden.

Die Kompostierungsanlage Zinggenacher wird ebenfalls durch den Forstbetrieb betreut.

Neben der Pflege und Bewirtschaftung des Waldes hat sich der Forstbetrieb auch auf die folgenden Bereiche spezialisiert:
- Brennholzlieferungen ab Wald oder Holzlager
- Produktion von Holzschnitzeln für Heizungen, Tierausläufe und Garten
- Weihnachtsbäume aus unseren eigenen Kulturen
- Hecken – und Biotoppflege erhalten und fördern der Artenvielfalt
- Gartenholzerei
- Naturschutzmassnahmen im Wald. Dazu gehören Altholzinsel und Waldreservate. In diesen wird für 50 Jahre auf die Holznutzung verzichtet und die Waldentwicklung der Natur überlassen. Der Forstbetrieb hat mit der Abteilung Wald des Kantons Aargau dafür Verträge über 82,84 ha abgeschlossen. In diversen Waldrandprojekten ,die regelmässig gepflegt werden, wird der Übergang vom Kulturland in den Wald stufig angelegt und vielen Pflanzen und Tierarten optimaler Lebensraum auf mittlerweile 3,14 km geboten. In der ehemaligen Kiesgrube Zinsenthal wird über einen Pflegevertrag eine Fläche zur Erhaltung von gefährdeten Amphibien betreut.
- Bekämpfung des Feuerbrandes in Zusammenarbeit mit den Feuerbrandverantwortlichen der beiden Gemeinden.
- Anbieten diverser Waldprodukte wie Finnenfackeln, Sitzbänke, Geburtstannli, Wald-und Heckenpflanzen, Stangen, Kletterbäume, sowie nach Möglichkeit andere Spezialwünsche.
- Wald als Erholungsraum erhalten. Nebst Waldhütten, Feuerstellen und Sitzbänken sind in Gränichen ein Bike Lehrpfad und ein Waldseilpark eines privaten Betreibers für Erholungssuchende vorhanden.
- Alle zwei Jahre wird abwechslungsweise in Gränichen oder Unterkulm ein Waldumgang für die Bevölkerung durchgeführt.

Forstbetrieb Gränichen-Unterkulm
Moortalstrasse
Telefon 062 855 50 36
Natel 079 350 18 36
Fax 062 855 50 39
forstbetrieb(at)graenichen.ch

Forst
Forst
Forst
Forst
Forst
 

2014. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.